Verkehrsplanungm.cchristian_mueller-fotolia.com
Stadt Wadern › Leben & Wohnen › Verkehr › Verkehrsplanung 

Aus alt mach neu

 

Die Friedhofstraße in Nunkirchen soll saniert werden. Drei Varianten stehen zur Auswahl. Wir stellen sie Ihnen vor.

Die Friedhofstraße in Nunkirchen ist in keinem guten Zustand. Insofern ist es eine gute Nachricht, dass die Stadt Wadern beabsichtigt, den Straßenzug in absehbarer Zukunft komplett – also Kanal, Straße und Gehweg –  zu sanieren.

Auf Grund des schlechten Zustandes sowie der vorliegenden Untersuchungen der Straße hat die Stadt Wadern das Ingenieurbüro Paulus & Partner mit der Erstellung einer Vorplanung beauftragt. Hier wurden drei Varianten erarbeitet, die sich im Wesentlichen nur in Bezug auf die Anordnung der Gehwege unterscheiden:

  • Variante 1: bestandsnaher Ausbau mit beidseitig verlaufendem Gehweg
  • Variante 2: Ausbau der Straße mit einseitigem Gehweg auf der rechten Fahrbahnseite (Fahrtrichtung Friedhof)
  • Variante 3: Ausbau als Mischverkehrsfläche mit Asphalt- oder Verbundsteinbelag

In der Sitzung des Ortsrats Nunkirchen vom 5. November 2019 wurden die drei oben aufgeführten Varianten sowohl dem Ortsrat als auch den zahlreichen anwesenden Anwohnerinnen und Anwohnern in aller Ausführlichkeit vorgestellt. Vor einer endgültigen Festlegung, in welcher Form die Friedhofstraße nun tatsächlich ausgebaut werden soll, soll den Anwohnerinnen und Anwohnern noch einmal die Gelegenheit gegeben werden, sich aktiv in die Diskussion einzubringen. Der Ortsrat Nunkirchen wird sich dann in seiner kommenden Sitzung erneut mit der Thematik beschäftigen.

Gerne nehmen wir Ihre Rückmeldung zu den vorliegenden Varianten entgegen. Thomas Bies vom Bauamt der Stadt Wadern (06871507543, tbies@wadern.de) steht Ihnen für Fragen zum Thema ebenso zur Verfügung wie die Ortsvorsteherin von Nunkirchen, Patrizia Mötzel (06874233436, patrizia.moetzel@prohochwald.net).

Stadt Wadern © 2018