Company Logo
* NEWS, Startseite, Facebook News

Spatenstich zum Neubau der Freiwilligen Ganztagsschule in Nunkirchen

Nach langer Planungsphase war es nun soweit: Bürgermeister Jochen Kuttler nahm den Spatenstich zum Erweiterungsbau der Grundschule Nunkirchen für den Ausbau der Schule zur Freiwilligen Ganztagsschule (FGTS) vor. Zum Spaten griffen weitere Mitarbeiter*innen der Stadtverwaltung, der bauausführenden Firma Barbian, des Planungsbüros sbhoch3, die Schulleiterin und der Träger IdeeON im Beisein einiger Mandatsträger des Stadtrates. Bauherr des Projektes ist die Stadt Wadern.

image-106640
Bürgermeister Jochen Kuttler brachte zusammen mit Ortsvorsteherin Patrizia Mötzel, Mitgliedern der Stadtverwaltung, des Stadtrates und Bauunternehmen, der Schulleiterin sowie dem Träger IdeeON den Neubau der Freiwilligen Ganztagsschule in Nunkirchen auf den Weg.

Auf diesen Tag hatten Bauherr, Planungsbüro sbhoch3, die Grundschule, der Träger IdeeON, die Ortsvorsteherin, die Eltern und natürlich die Kinder hin gefiebert. Die Betreuungssituation an der Grundschule Nunkirchen, insbesondere bei der Freiwilligen Ganztagsschule, war und ist mit den räumlichen Gegebenheiten, der Ausstattung und vor allem dem Platzmangel nicht mehr hinnehmbar. „Hinzu kommt, dass der Bedarf an Betreuungsplätzen steigt, vor allem in Hinblick auf den gesetzlichen Anspruch jedes Kindes auf einen Nachmittagsbetreuungsplatz, der 2025 in Kraft treten soll“, unterstreicht Bürgermeister Jochen Kuttler die Dringlichkeit des Neubaus.
Die Grundschule Nunkirchen besuchen die Kinder aus Nunkirchen, Büschfeld und Bardenbach, wobei zurzeit aus Platzmangel zwei Klassen in das alte Schulgebäude in Bardenbach ausgelagert sind. Das ändert sich mit Fertigstellung der groß angelegten Baumaßnahme. Dann sollen alle Kinder an einem Standort unterrichtet und nachmittags betreut werden können.
Insgesamt werden in die Baumaßnahme zum Erweiterungsbau über 1,5 Millionen Euro investiert. Das Ministerium für Bildung und Kultur beteiligt sich mit einer Zuwendung in Höhe von 400.000 Euro und das Ministerium für Inneres, Bauen und Sport mit einer Fördersumme in Höhe von 646.000 Euro.  Die Stadt Wadern als Bauherr investiert den Eigenanteil von rund 480.000 Euro.
Hinzu kommen Investitionen für die komplett neue Heizungsanlage der Grundschule Nunkirchen und der FGTS, die an das neue Heizungssystem angeschlossen wird. Im Zuge der Nachhaltigkeitsstrategie der Stadt Wadern wird in diesem Jahr die Heizzentrale der Grundschule von Öl auf Pellets umgebaut. Im Sinne der Nachhaltigkeit entsteht außerdem eine Photovoltaik-Anlage auf dem Dach der neuen FGTS. Zusammen mit der neuen Lüftungsanlage in der Turnhalle investiert die Stadt Wadern an diesem Standort 565.000 Euro in die nachhaltige Modernisierung der technischen Anlagen bei einem Eigenanteil von 213.000 Euro. Im Schulgebäude selbst werden außerdem weitere Brandschutzmaßnahmen umgesetzt. Nach Abschluss aller Arbeiten soll auch der Schulhof der Grundschule neugestaltet werden. Auch hier sind umfangreiche Investitionen in die Zukunft des Standorts Nunkirchen geplant.

Bürgermeister Jochen Kuttler brachte zusammen mit Ortsvorsteherin Patrizia Mötzel, mit Mitgliedern der Stadtverwaltung, des Stadtrates und Bauunternhmen, der Schulleiterin sowie dem Träger IdeeON den Neubau der Freiwilligen Ganztagsschule in Nunkirchen auf den Weg.

Der geplante Neubau der FGTS entsteht als unterkellerter zweigeschossiger Bungalow auf einem Teil des Schulhofareals und bietet nach seiner Fertigstellung auf über 500 Quadratmetern Nutzfläche Platz für 100 Kinder, die dort vor und nach den Unterrichtszeiten der Grundschule betreut werden können. „Diese Betreuung umfasst die Schulaufgaben, sozialpädagogische Arbeiten in Interessengruppen und die Durchführung von Projekten“ so der Träger der FGTS IdeeON.
Auch für eine reibungslose Essensvorbereitung und –ausgabe ist in dem Plan bestens gesorgt:
Das Erdgeschoss umfasst einen Mensaraum und eine Vorbereitungsküche. Rund 30 Kinder können in der Mensa gleichzeitig essen, die Mahlzeiten werden in Etappen zubereitet. Die weitere Raumaufteilung sieht insgesamt 5 Gruppenräume, einen Ruheraum, einen Personalraum, Büros, Lager- und Toilettenräume vor.

„Wir sind mit allen Beteiligten froh, dieses umfangreiche Bauprojekt mit ortsansässigen Firmen nun auf den Weg zu bringen und wenn alles nach Plan läuft, können die Kinder hier mit ihren Betreuern im Schuljahr 2022/23 einziehen“ so die Verantwortlichen des Projektes Benjamin Trampert und Tim Felder.


Stadt Wadern© 2021