Company Logo
* NEWS, Startseite, Wirtschaft, Stadtinfo

Glasfaserausbau in der Stadt Wadern

Die Stadt Wadern unternimmt einen wichtigen Schritt in Richtung zukunftsfähige Infrastruktur: Nach dem Ausbau der Verteilerkästen soll nun Glasfaser in jedes Haus gelegt werden. In Zeiten von Internet-Fernsehen, Streaming-Diensten, Videokonferenzen und Homeoffice können die zunehmend größer werdenden Datenmengen dann blitzschnell und stabil übertragen werden.

image-106932
v.l. Jochen Strobel, Jochen Kuttler, Michael Dewald
image-106945
Übersicht der Ausbaugebiete

Am Freitag, 4. Februar 2022, wurde der Kooperationsvertrag zwischen der Stadt Wadern und der energis GmbH von Bürgermeister Jochen Kuttler, dem Geschäftsführer der energis GmbH, Michael Dewald, und Jochen Strobel, Prokurist der energis GmbH, unterzeichnet. Für die Umsetzung sind Investitionen in Höhe von rund 20 Millionen Euro vorgesehen. Ein Betrag, der die Stadt Wadern auch bei Inanspruchnahme von Fördermitteln langfristig vor große Herausforderungen gestellt hätte. Umso größer ist die Bedeutung des eigenwirtschaftlichen Engagements mit energis.

"Mit dem Glasfaserausbau gehen wir einen enormen Schritt in Richtung zukunftsfähige Infrastruktur“, sagt Bürgermeister Jochen Kuttler. „Diese ist in jeder Hinsicht wichtig – für Schülerinnen und Schüler, für Berufstätige im Homeoffice, für Firmen. Und im Prinzip für jeden, der eine Immobilie besitzt." Das Ziel ist nicht, die ganze Stadt in einer großen Hauruckaktion umzugraben, sondern sanft, nachhaltig und umfassend an das Glasfasernetz anzuschließen. Dies geschieht in enger Abstimmung zwischen energis, der Stadt Wadern, den Stadtwerken Wadern, den Ausbaupartnern und den Anwohnern. Wenn wir dieses Projekt gemeinsam angehen, profitiert jede und jeder Einzelne in der Zukunft immens davon. Wir alle zusammen haben es in der Hand, die Stadt Wadern einen wichtigen Schritt nach vorn zu bringen und damit noch zukunftsfähiger zu machen!

In den letzten Monaten wurde viel geplant - nun geht es langsam aber sicher in die heiße Phase, und die Vorvermarktung beginnt noch im 1. Quartal 2022. Damit das Vorhaben realisierbar ist und Aufwand und Nutzen in Relation bleiben, wird eine Beteiligung von mindestens 30 Prozent der Haushalte im jeweiligen Ausbaugebiet benötigt. Nur dann kann es vor Ort wirklich losgehen.

Wer sich früh im Projekt für einen Glasfaseranschluss entscheidet, kann sich übrigens doppelt freuen: in der Vorvermarktungsphase übernimmt energis für die Kunden, die einen Vorvertrag abschließen, die kompletten Kosten für den Hausanschluss in Höhe von 699 Euro.

Im ersten Schritt sollen die Stadteile Bardenbach, Büschfeld, Nunkirchen, Reidelbach und Steinberg ausgebaut werden. Wenn hier die Vorvermarktungsquote erreicht wird, werden die Baumaßnahmen bereits im dritten Quartal 2022 sukzessive beginnen und bis zum Herbst 2023 in allen fünf Stadtteilen abgeschlossen sein. In Q2/2022 können sich die Anwohner von Dagstuhl und Morscholz registrieren, in Q2/2023 stehen Wadern, Wedern, Niederlöstern, Wadrill, Gehweiler, Lockweiler und in Q2/2024 Krettnich, Noswendel und Löstertal auf der Agenda.

Wer sich für einen Glasfaseranschluss interessiert oder weitere Informationen zur Glasfasertechnologie und dem Ausbauvorhaben erhalten möchte, erreicht energis täglich von 08:00 bis 20:00 Uhr unter der 0681-90698824. Es können auch persönliche Beratungstermine im Kundencenter Wadern unter energis-terminbuchung.de gebucht werden. 

Weitere Informationen zum Glasfaserausbau in allen Stadtteilen:
www.energis.de/wadern oder im energis Kundencenter Wadern (Am Marktplatz 20)
Mo, Di, Mi, Fr. 8:30-12:30 und 14-16h; Do 10-18h
Telefon: 0681/9069 2660


Stadt Wadern© 2022